Big Data Management


Ein Big Data Thema entsteht immer dann, wenn Geschäftsprozesse nach Lösungen verlangen, die große Datenmengen in kurzer Zeit verarbeiten müssen und die vorhandene Technologie dazu nicht in der Lage ist. Um die konsistente Kundenansprache über alle Kontaktpunkte (Omni-Channel) sicherzustellen und das richtige Produkt zum richtigen Zeitpunkt dem interessierten Kunden anzubieten ist ein solches Problem.



Daten aus unterschiedlichen Quellen müssen in einem analytischen Datenbestand zusammengeführt und in Echtzeit ausgewertet werden.


SAS Big Data Technologie

Um Daten schnell und kostengünstig für Analysen bereitzustellen, bietet sich Hadoop als Basistechnologie an. Für den unternehmensweiten Einsatz dieser Open-Source Lösungen sind häufig keine Mitarbeiter mit den notwendigen Kompetenzen an Bord. Deshalb wird auch von SAS Institute eine Reihe von Techniken angeboten, die diese Lücke schließen soll.

Wir installieren die SAS Big Data Umgebung in Ihrem Haus

Wir beraten Sie bei der Auswahl der richtigen Strategie, Hardware und Software. Damit Sie loslegen können, sorgen wir für die notwendigen Schnittstellen, Berechtigungskonzept und alles Weitere. Lassen Sie uns über ein Startpaket reden! In Abhängigkeit von Ihrem Bedarf definieren wir den Umfang eines Gesamtpakets inklusive eines Initialpakets für die Datenintegration.

Wir installieren die SAS Big Data Umgebung in der Cloud

Wie bei der Inhouse-Strategie schnüren wir ein Startpaket, allerdings suchen wir mit Ihnen einen vertrauenswürdigen Cloud-Anbieter und installieren dort. Wenn Ihre Bedürfnisse wachsen, wächst die Cloud-Lösung mit. Ihre Wachstumsstrategie wird nicht durch die Technik limitiert.

SAS Big Data Lab

SAS hat die notwendige Infrastruktur für das Speichern, Managen und schnelle Analysieren von Daten für Sie zusammengestellt – in einem Komplettpaket aus Software, Consulting und Training für die selbständige Entwicklung von Big Data Use Cases zum Fixpreis.

Wir unterstützen bei der Einführung indem wir unsere Fachexpertise im Umfeld Marketing & Vertrieb einbringen und entwickeln und überprüfen Ihre analytischen Use Cases mit den Fachanwendern.

Mehr Informationen zur SAS Lösung:

⇒ SAS® Big Data Lab

Event Stream Processing


Viele Prozesse verursachen einen umfangreichen und fortwährenden Datenstrom, der durch den laufenden Betrieb erzeugt werden (beispielsweise einer Online-Präsenz oder durch Maschinen- und Log-Daten). Das Ziel ist es, sinnvolle Zusammenhänge direkt aus dem Datenstrom in Echtzeit abzuleiten. Damit wird das Speichern von großen Datenmengen überflüssig und es wird eine direkte Reaktion auf definierte Ereignisse in Echtzeit möglich.



Kunden, die sich über mehrere Online-Medien informieren oder Produkte ordern, können mit dieser Technologie direkt über die nächste Handlungsalternative informiert werden. Dafür ist die bekannte Kundenhistorie aus Datenbanken mit den Informationen über die aktuelle Online-Aktivität mittels einer Echtzeit-Komponente zu vernetzen.

Das Produkt “SAS® Event Stream Processing” verbindet die Verarbeitung kontinuierlicher Ereignisse mit der Erkennung von Mustern in den Daten. Event Stream Processing von SAS verbindet Datenqualität während des Streamings mit dem Abgleich von vorab konfigurierten analytischen Ausdrücken mit den Daten. Das macht Entscheidungen schneller und intelligenter.

Mehr Informationen zur SAS Lösung:

⇒ SAS® Event Stream Processing


Unsere Leistungen:

  1. Installation und Inbetriebnahme der Lösung
  2. Integration in Ihre Systemlandschaft
  3. Evaluation und Exploration für die Mustererkennung
  4. Implementierung von Modellen

Data Quality Management

Laut einer Studie des TDWI Forschungsinstituts entstehen amerikanischen Unternehmen pro Jahr Kosten in Höhe von 600 Mrd. USD durch ‚schlechte‘ Daten.

Im Zuge der digitalen Transformation und der noch stärkeren Verschmelzung der Geschäftsprozesse mit der IT ist ein zeitnaher Wechsel zu einem prozessorientierten Datenqualitätsmanagement einer der kritischen Erfolgsfaktoren zur nachhaltigen Sicherung und dem Ausbau der Wettbewerbsfähigkeit im digitalen Zeitalter.

Ob zur Findung von Geschäftsentscheidungen, Ergreifung datenbezogener Initiativen wie CRM oder ERP, die genaue Kenntnis von Kundendaten oder im Rahmen einer ganzheitlichen Data Governance – in jedem Geschäftsbereich ist die Qualität der heranzuziehenden Daten von großer Bedeutung.

Mit der DataFlux-DataQualityManagement-Umgebung bietet das SAS-Institute ein umfassendes Werkzeug für Datenqualität und Data Governance. Die integrierten Verfahren für die Planung, Durchführung und das Monitoring von Prozessen zur Steigerung der Datenqualität bilden einen bewährten Ansatz um ihre Daten zu analysieren, zu verbessern und zu kontrollieren.

Um die Datenqualität eines Unternehmens dauerhaft zu verbessern bedarf es eines stetigen Prozesses unter der Beteiligung der hierfür verantwortlichen Personen und der notwendigen Technologien und Ressourcen:



Mit unserem ganzheitlichen Beratungsansatz helfen wir Ihnen einen einen auf Ihre Anforderungen abgestimmten Datenqualitätsprozess zu etablieren und die Potentiale Ihrer Daten mit Hilfe der DataFlux- SAS- Umgebung zu realisieren.


PLANEN - AGIEREN - KONTROLLIEREN

Eine konsequente Anwendung dieser Systematik mündet in einer einheitlichen Sicht auf ihre Daten.

anaxima hilft ihnen bei der Umsetzung der Prozesse und unser DQ-Team berät sie gerne von der Installationsplanung bis zur Auswertung der Dashboards.


✗ Use Cases:

Risk-Management / BCBS 239

Das Enterprise Risk Management (ERM) gewinnt mit dem Aufkommen von Regulierungsinitiativen wie Basel III und BCBS 239 immer mehr an Bedeutung. ERM erfordert qualitativ hochwertige, integrierte Daten für risikoorientierte Entscheidungen. Ein Datenmanagementsystem ist die Grundlage für die Bereitstellung solcher Daten. Die Datenqualität ist ein wichtiger Bestandteil des Datenmanagements und stellt sicher, dass Entscheidungen auf Passdaten basieren. Durch die Entwicklung eines Datenqualitätsprogramms können qualitativ hochwertige Daten für Initiativen wie ERM sichergestellt werden. Dies sorgt für die Einhaltung von Regularien und treibt das Unternehmen zur Erreichung der Wettbewerbsdifferenzierung an.

Hohe Datenqualität ist ein zentraler Aspekt von BCBS 239. Unternehmensdaten, wie etwa Stammdaten von natürlichen Personen, juristischen Personen oder öffentlichen Haushalten, müssen daher hohe Ansprüchen an Beschaffenheit, Aktualität und Qualität erfüllen. Durch Validierungen, Standardisierungen und Entity Resolution können Datenqualitätsfaktoren bestimmt werden, die als Vergleichswerte für zukünftige Datenqualitätsprüfungen herangezogen werden können.

Marketing

Falsche Kundendaten führen zu falschen Ansprachen. Veraltetete oder nicht vollständige Daten führen zu einer erschwerten Kundenkommunikation und sind in Grund für Irrläufer oder Mehrfachsendungen bei einem mailing.

Ob durch Adressvalidierung, Dublettenfindung oder Anreicherung ihrer Daten durch Geocoding – es gibt viele Bereiche, in den qualitätsverbesserte Informationen ihnen helfen Geld zu sparen oder ihren Kundenstamm zu erweitern.

Kreditwesen

Mangelnde Datenqualität kann erheblichen Einfluss auf die Höhe des zu hinterlegenden Eigenkapitals und somit auf die Liquidität haben – im Positiven wie im Negativen. Beispielsweise kann die Unternehmensform von Kreditnehmern noch auf dem Stand von vor 20 Jahren stehen, was die Ratingklasse dieser Kunden als zu niedrig einstuft. Oder die Kundenumsätze wurden in absoluten Zahlen und nicht in TSD-Einheiten erfasst, was zu falschen Ausgangswerten für Ausfallwahrscheinlichkeiten führt.

Eine detaillierte Analyse der risikorelevanten Daten und die Einführung und Überwachung von Business Rules (für das Beispiel p.e. eine ¼-jährliche Überprüfung der Unternehmensform) führt zu signifikant verbesserten Kennzahlen.

⇒ Zur Mitarbeitervorstellung

Reporting


anaxima ist Ihr Partner wenn es darum geht Daten, Mitarbeiter und Prozesse zusammenzubringen. Mit unseren Lösungen können sich Ihre Kollegen auf Ihre Aufgaben konzentrieren. Ihre Reporting-Anforderungen werden abgedeckt. Wir liefern darüber hinaus für jeden Bereich passgenaue Umsetzungen.



Performance verstehen

Mit einem durchgängigen und einheitlichen Reporting für sämtliche Bereiche des Privatkundengeschäfts der Commerzbank werden Ergebnisse übersichtlich aufbereitet und dargestellt. Mit der Erfassung von Zielen lässt sich der Vertrieb planen und die Performance der Vertriebsorganisation über alle Ebenen darstellen.


✗ Die Wertetreiber im Blick – zielgerichtet und effizient den Vertrieb managen


➥ Aufgabe

  1. Einheitliches Reporting vom Vorstand bis zum Berater
  2. Bereitstellung von täglichen, wöchentlichen und monatlichen Berichten
  3. Hohe Performanz trotz großer Datenmengen
  4. Genau an die speziellen Bedürfnisse des Vertriebs angepasste Reports
  5. Intuitiv bedienbares Frontend
  6. Neue Anforderungen können im Rahmen der Lösung umgesetzt werden

✓ Lösung

Ressortweite Vertriebscontrolling-Lösung für 12.000 Anwender. Je nach Aufgabenstellung liefert die Anwendung tägliche, wöchentliche oder monatliche Berichte. Damit existiert ein echtes Standard-Reporting, das für sämtliche Bereiche und alle Anwender auf derselben Systematik beruht und damit einheitliche und konsistente Ergebnisse liefert.


Projekt Performance Manager

Für die Realisierung der neuen Lösung wandte sich die Commerzbank an ihren langjährigen und bewährten IT-Partner anaxima. Nachdem ein Anforderungskatalog definiert war, führte die IT der Commerzbank gemeinsam mit den BI-Experten von anaxima zunächst eine Marktevaluation durch und testete verschiedene Produkte auf ihre Eignung. Für das Datenmanagement konnte auf Standardwerkzeuge von SAS zurückgegriffen werden. Wegen der breiten Anforderungen an die Oberfläche und der geforderten Performance war der Einsatz von fertigen Lösungen allerdings nicht möglich.

⇒ Zur Kundenreferenz


Vertrieb steuern


✗ Die Werte im Blick


Die Versorgung des Vertriebs mit aktuellen Informationen im Wealth-Management der Commerzbank erfolgt über den WM-Navigator. Diese mit Hilfe von anaxima implementierte Lösung liefert den über 1.000 Anwendern strategisch nutzbare Informationen zum Vertriebserfolg auf allen relevanten Ebenen – von der Zentrale bis hin zu den einzelnen Beratern und den betreuten Kunden.

➥ Aufgabe

  1. Integration unterschiedlicher Datenquellen in einem System
  2. Transparenter Blick auf Kunden, Berater und Produkte
  3. Tägliche Anzeige von Fokusprodukten
  4. Aufbau der SAS BI Server Plattform

✓ Lösung

Umfangreiche Daten aus mehreren zentralen Datenquellen werden in einer Anwendung zusammengeführt. Dies sorgt für eine einheitliche und verlässliche Datenbasis und stellt vertriebs- und kundenspezifische Informationen zentral zur Verfügung – beispielsweise Ergebnisse zur Ertragssituation oder zu Kunden und Beratern. Der schnelle, einfache Zugriff auf alle vertriebsrelevanten Daten gewährleistet das frühzeitige Erkennen von Trends für eine ertragreiche Kundenbeziehung.

⇒ Zur Kundenreferenz


Vermögen verwalten


Der Ertrag und das Risiko eines Depots oder eines Portfolios wird analysiert und optimiert. Kaufentscheidungen und Kursentwicklungen werden zu tagesaktuellen Reports verarbeitet, Anlageprofile mit Kundenverhalten in Einklang gebracht.


✓ Lösung

Für die Vermögensverwaltung bieten wir eine Reihe von Ansichten mit Funktionen für alle Rollen innerhalb der Vermögensverwaltung an.

Portfolio-Manager

  1. Portfoliomanagement und –analyse
  2. Rebalancing
  3. Kunden- und Portfolioüberwachung
  4. Ordermanagement
  5. Gattungsliste mit Analysen der Depotanteile
  6. Sachdepot

Relationship-Manager

  1. Vermögensaufstellung
  2. Wertentwicklung
  3. Risiko
  4. Verwalten von Anlagerichtlinien
  5. Umfangreiches Kundenreporting Back-Office

Back-Office

  1. Erfassung von Stamm- und Vertragsdaten

Diese Funktionen werden zu einer individuellen Oberfläche zusammengefasst, die den Anforderungen aller Mitarbeiter des Vermögensverwaltungsprozesses gerecht werden. Mit nur einem System ist es möglich alle Herausforderungen der Vermögensverwaltung zu bewältigen.


Projekt Elvis

Über 4000 Relationship-Manager greifen auf die zentral verarbeiteten Informationen aus der Vermögensverwaltung zu. Kaufentscheidungen und Kursentwicklungen werden jede Nacht herangezogen und zu einem aktuellen Depotstatus verarbeitet. Anlageprofile werden mit Kundenverhalten in Einklang gebracht, Kaufempfehlungen werden individuell für jeden einzelnen Kunden je nach dessen Risikoprofil gestaltet.

Back-Office, Relationship-Manager, Portfolio-Manager und die Geschäftsleitung haben morgens je nach ihrem konkreten Bedarf aktuelle Daten zur Verfügung. Verschiedene Kriterien wie z.B. Kunden- und Produktgruppen, Risikoprofile, Vertriebsbetreuung und –gebiete sowie Produktnutzung und WP-Klassen im Depot lassen sich per Mausklick finden und zusammenstellen. Analysen sind für das Einzeldepot und das ausgewählte Portfolio möglich.

⇒ Zur Kundenreferenz


Kreditportfolien analysieren


✗ Auf der sicheren Seite – Regulatorische Vorgaben erfüllen


➥ Aufgabe

Regulatorische Anforderungen wie die „Mindestanforderungen an das Kreditgeschäft der Kreditinstitute“ (MaK), die "Mindestanforderungen an das Risikomanagement" (MaRisk) sowie Basel-III-Anforderungen.

Multidimensionale Analysen bis auf Einzelvertragsebene

✓ Lösung

Startpunkt im Kreislauf ist die Definition und Planung von Ziel- und Schwellenwerten für ausgewählte Steuerungskennzahlen auf Teil- und Konzernportfolio-Ebene. Im regelmäßigen Überwachungsprozess werden anschließend mit der Lösung Kennzahlen und Risikotreiber unter Nutzung eines internen Kreditrisikomodells identifiziert und gemessen.

Projekt

Zielgruppen sind Mitarbeiter in Kreditcentern und aus den zentralen Einheiten Risikocontrolling, Marktfolge, Revision und Rechnungslegung. Sie können komfortabel Reports zu Rating-, Laufzeiten- oder Sicherheitenkategorien, Kundengruppen und zur Risikovorsorge erstellen oder Auffälligkeiten in der Kreditbearbeitung erkennen. Es entsteht so ein konsistentes, korrektes und verlässliches Gesamtbild der Situation im Kreditrisikomanagement.

⇒ Zur Kundenreferenz


Mobile Enterprise Cockpit


✗ Datenanalyse verlässt das Büro


Heute verwenden fast alle Führungskräfte ein mobiles Endgerät und der Wunsch ist naheliegend über ein Cockpit wichtige Unternehmenskennzahlen abrufen zu können, um frühzeitig Optimierungsmöglichkeiten zu erkennen und Strategien zu entwerfen. Was bisher nur stationär über einen Desktop möglich war, ist dank neueren, leistungsstärkeren Endgeräten und verfügbaren Frameworks nun auch von überall und mobil möglich.

➥ Aufgaben

  1. Nutzung der Daten als strategische Ressource
  2. Visuelle Darstellung der wichtigen Kennzahlen Ihrer Anwendungen
  3. Intuitive Bedienbarkeit
  4. Zugriff auf Dashboards und Berichte, die Nutzen auf den ersten Blick bieten
  5. Anbindung an BI-Systeme
  6. Lösung ihrer Sicherheitsfragen

✓ Lösung

Leistungsstarke Endgeräte und Frameworks und eine hohe Internetbandbreite haben die Voraussetzungen geschaffen, Big Data auch mobil verfügbar zu machen. Nötig dazu sind ein hochleistungsfähiges Backend, welches mit einem einfach zu bedienenden Frontend zusammenarbeitet.

Wir haben das Enterprise Cockpit entwickelt, das nicht nur auf einem Tablet, sondern auch auf einer großen Zahl von Browsern lauffähig ist und somit überall verwendet werden kann.

Daten werden aus allen gängigen relationalen und multidimensionalen Datenbanken über Standardschnittstellen gelesen. Damit sind wir in der Lage, das Cockpit schnell an bestehende Systeme anzubinden.

⇒ Zur Mitarbeitervorstellung


Analytics


Konsistente Kundenansprache über alle Kontaktpunkte – die Herausforderung in Echtzeit bewältigen

Kundenorientierung ist in aller Munde. Es gibt kaum ein Unternehmen, das sie nicht für sich reklamiert. Aber was heißt Kundenorientierung eigentlich in Ihrem Unternehmen? Und was unterscheidet Sie von all den anderen Unternehmen, die ebenfalls behaupten, kundenorientiert zu handeln?



Geschäftsmodelle mit langfristiger Kundenbindung herstellen


Die meisten Kunden wollen nicht entweder Offline oder Online. Sie wollen alle Kanäle nutzen können, und zwar intelligent miteinander vernetzt. Genau das ist unser Ansatz: Wer Erfolg haben will, muss sein Geschäftsmodell an den Kunden ausrichten.

Die Grundidee ist, in einer langfristigen Beziehung vom Kunden zu lernen und ihm genau das zu liefern, was er von einem Unternehmen erwartet. Dies ist heute so einfach wie nie zuvor.

Dialog auf Augenhöhe gestalten


Die Digitalisierung bietet neue Möglichkeiten. Einerseits geht es um neue Zugangspunkte, Touchpoints genannt. Der Kunde erwartet, dass Finanzdienstleister das, was sie ihnen im Web mitgeteilt hat, auch in der Filiale oder Agenturen wissen. Und er sucht den Dialog auf Augenhöhe. Und über jeden Touchpoint.

Gezielte Impulse senden


Große Erwartungen richten sich auf die Digitalisierung des Kundendialogs, also dem digitalen Kundenbeziehungsmanagement. Dabei geht es um die anlassbezogene und zielgerichtete Ansprache von Kunden mithilfe automatisierter Auswertung von Kundendaten.

"Ziel dabei ist es, dem Kunden die richtigen Lösungen zur richtigen Zeit über den richtigen Kanal anzubieten."

Traditionell vermarkten viele Unternehmen ihre Dienstleistungen und Produkte in der Regel nach dem Gießkannenprinzip, beispielsweise über Briefwerbung.

Künftig sollen Kunden nur noch auf Angebote und Lösungen hingewiesen werden, von denen das Unternehmen aufgrund der vorliegenden Kundendaten annehmen kann, dass sie für den jeweiligen Kunden relevant sind.

Sinnvolle Inhalte zum richtigen Zeitpunkt platzieren


Entscheidend ist es, an allen Berührungspunkten dem Kunden ein hervorragendes Erlebnis zu gewährleisten. Denn Kunden wollen individualisiert angesprochen werden. Aber nur, wenn das Unternehmen auch ein Angebot hat, das sich für ihn in seiner Situation lohnt.

Man kann in einer Kundenbeziehung auch überkommunizieren. Realisiert der Kunde, dass Unternehmen seine Bedürfnisse verstehen und adäquat darauf reagieren können, dass sie die richtigen Produkte und Dienstleistungen für ihn haben und dass sie ihn zur richtigen Zeit darauf aufmerksam machen, wird der Kunde wiederkommen und das Angebot auch anderen empfehlen. Das muss das Ziel eines modernen CRMs sein.

Das neue Kundenerlebnis implementieren


Wer künftig das maximale Potential heben will, muss nah am Kunden sein, seine Bedürfnisse erkennen und benutzerfreundliche Lösungen anbieten. Deshalb ist Kundenorientierung bzw. kundenzentrierte Ansprache kein punktuelles Ziel, sondern der kritische Faktor zur kontinuierlichen Weiterentwicklung eines kundenorientierten Unternehmens.

Customer Decision Hub



⇒ Zur Mitarbeitervorstellung


SAS Betrieb und Systemmanagement


Für SAS BI Applikationen existieren häufig keine standardisierten Betriebskonzepte. Aus unseren Erfahrungen mit dem Betrieb von abteilungsübergreifenden BI-Systemen haben wir Konzepte und Methoden entwickelt, die branchenübergreifend einsetzbar sind.



anaxima Applikation Management Factory Ansatz


Voraussetzung für ein reibungsloses Systemmanagement ist eine hohe Standardisierung der Systemarchitektur notwendig. Eine BI Plattform liefert alle notwendigen Grundlagen für den Aufbau von Fachabteilungsumgebungen. Die Baugleichheit erleichtert die Fehlersuche und Weiterentwicklung.

Sprechen Sie mit uns über den aAM-Factory Ansatz und die dort festgelegten Vorgehensstrategie. Durch den Einsatz von Tools für die Server Virtualisierung und den automatisierten Aufbau von Anwender-Kontexten in ihrem Rechenzentrum oder in der Cloud lassen sich Entwicklungszeiten erheblich reduzieren und für Fachabteilungen komplette Umgebungen innerhalb weniger Tage bereitstellen.

anaxima Service Management


Wir lassen Ihre Anwender nicht im Regen stehen, sondern leisten Support für SAS Umgebungen.

Basierend auf einem BI-Service-Katalog lassen sich nachvollziehbare Servicelevel-Vereinbarungen für den gesamten Softwarezyklus erarbeiten. Das Kapazitätsmanagement sorgt für Kontinuität. Das Monitoring hilft Engpässe auch in Stoßzeiten kontrollieren zu können.

Durch ein Ausbildungs- und Zertifizierungsprogramm werden unsere Mitarbeiter immer auf dem neuesten Stand der SAS Technologie gehalten. Unsere Serviceorientierung verkürzt Reaktionszeiten im Problemfall messbar.

Wir erarbeiten mit dem Kunden Betriebskonzepte für den Inhouse-Einsatz oder bereiten Outsourcing-Ansätze vor.

Lassen Sie uns über die Optimierungsmöglichkeiten ihrer SAS BI Services sprechen.


Kontaktieren Sie uns


Unser Kontakt:

☎ Telefon: +49 (0) 6421 – 942990

✉ Email:info@anaxima.com

✈ Adresse: Hangstraße 20, 35043 Marburg

 §  Impressum